Diskurs Bayreuth 2020

Diskurs Bayreuth 2020

„Diskurs Bayreuth“ ist das Podium der Bayreuther Festspiele für Uraufführungen, Gespräche und Konzerte. 2020 wird das Programm online präsentiert. Dazu gehören die am 28. Juli uraufgeführte Video-Performance „The Loop of the Nibelung“ von Simon Steen-Andersen und die Gesprächsreihe „Hier gilt’s der Kunst – Wagner, Musik und Politik“ mit Daniel Barenboim, Thea Dorn, Sir András Schiff, Martina Gedeck, Barrie Kosky, Dörte Schmidt, Dieter Grimm sowie Björn Gottstein, Julia Spinola und Bernhard Neuhoff. Alle Videos sind bis zum 31. August 2020 zu sehen.

Mehr Informationen zu „Diskurs Bayreuth“

Das Programm von „Diskurs Bayreuth“ wird auf dem Twitter-Kanal der Bayreuther Festspiele begleitet.

  • The Loop of the Nibelung von Simon Steen-Andersen

    Verfügbar ab
    28. Juli 2020, 15:00

    Leider ist dieses Medium nicht mehr verfügbar.

    Installation Bayreuther Festspielhaus 2020 – The Loop of the Nibelung” von Simon Steen-Andersen

    Der dänische Komponist Simon Steen-Andersen nutzt das im Jahr 2020 leer stehende Bayreuther Festspielhaus für eine Videokunst-Aktion mit dem Titel “The Loop of the Nibelung”. Er nimmt Musikerinnen und Musiker sowie Sängerinnen und Sänger der Bayreuther Festspiele mit in eine “Kettenreaktions-Maschine”. Im gesamten Festspielhaus ist von der Unterbühne bis hinauf aufs Dach ein Parkourlauf installiert. Es wirkt, als würde das Haus selbst die Musik machen. Während der Performance entsteht für alle Beteiligten ein seltener Moment der Rückkehr in diesem Jahr.

    Auch im leeren Haus schwingen die legendären Inszenierungen in die Gegenwart. Das mystische Festspielhaus wird zugleich Instrument und Bühnenbild.

    Installation Bayreuther Festspielhaus 2020 – The Loop of the Nibelung” von Simon Steen-Andersen

  • Maximilian Maier und Gabriele Schnaut

    Verfügbar ab
    6. August 2020, 06:00

    Leider ist dieses Medium nicht mehr verfügbar.

    Einführung in den Jahrhundert-Ring: “Ring Ring Ring” – Loops und Legenden in Bayreuth

    In diesem Jahr gibt es in Bayreuth keine großen Opern auf der Bühne. Das leere Festspielhaus wird genutzt für eine große Videokunst-Aktion. Maximilian Maier geht auch auf Spurensuche in die Vergangenheit: Wie wirkt der “Jahrhundert-Ring” von Patrice Chéreau bis heute nach? In der Reportage kommen unter anderem Sopranistin Gabriele Schnaut und Tenor Siegfried Jerusalem zu Wort.

    Bild: BR/Maximilian Maier

    Einführung in den Jahrhundert-Ring: “Ring Ring Ring” – Loops und Legenden in Bayreuth

  • Hier gilts der Kunst Gesprächsrunde

    Verfügbar ab
    30. Juli 2020, 10:00

    Leider ist dieses Medium nicht mehr verfügbar.

    Diskurs Bayreuth 2020: Bernhard Neuhoff im Gespräch mit Dörte Schmidt und Dieter Grimm

    Wer zahlt, schafft an, heißt es. Aber die Kunst ist frei – sagt das Grundgesetz. Der Staat muss sich also raushalten, wenn Künstlerinnen und Künstler kreativ sind. Aber zahlen soll er natürlich für die Kunst. Denn: “Bayern ist ein Kulturstaat”, so heißt es in der Bayerischen Verfassung. Ohne staatliche Kulturfinanzierung wäre das kulturelle Leben, wie wir es in Deutschland kennen, nicht denkbar. Für ein Musiktheater-Festival wie die Bayreuther Festspiele gilt das erst recht. Ist das ein Widerspruch? Wie frei ist die staatlich finanzierte Kunst wirklich? Und warum haben auch Diktaturen wie das Nazi-Regime ein Interesse daran, eine freie Kunst zu simulieren? Darüber diskutiert Bernhard Neuhoff (BR-KLASSIK) mit dem ehemaligen Verfassungsrichter Prof. Dieter Grimm, der in Sachen Kunst- und Meinungsfreiheit zahlreiche wegweisende Urteile auf den Weg gebracht hat. Und mit der Musikwissenschaftlerin Prof. Dörte Schmidt, die über Emigration und das Kulturleben der Nachkriegszeit forscht.

    Bild Copyright: Moritz Haase

    Diskurs Bayreuth 2020: Bernhard Neuhoff im Gespräch mit Dörte Schmidt und Dieter Grimm

  • Diskurs Bayreuth 2020: Bernhard Neuhoff im Gespräch mit Barrie Kosky und Julia Spinola

    Verfügbar ab
    29. Juli 2020, 10:00

    Leider ist dieses Medium nicht mehr verfügbar.

    Diskurs Bayreuth 2020: Bernhard Neuhoff im Gespräch mit Barrie Kosky und Julia Spinola

    Hier gilt’s der Kunst – Bayreuth 1924 und 1951. Im rund 50-minütigen Diskurs von Bernhard Neuhoff mit Barrie Kosky und Julia Spinola geht es unter anderem mit diesen Themen zur Sache: Was gibt es Positives im Werk des Antisemiten und Komponisten Richard Wagner zu entdecken? Wie wird mit moralischen Verfehlungen der Vergangenheit umgegangen? Wie steht es mit der Angstlust im Werk Wagners?

    Bild Copyright: Moritz Haase

    Diskurs Bayreuth 2020: Bernhard Neuhoff im Gespräch mit Barrie Kosky und Julia Spinola

  • Hier gilts der Kunst Gesprächsrunde

    Verfügbar ab
    31. Juli 2020, 10:00

    Leider ist dieses Medium nicht mehr verfügbar.

    Diskurs Bayreuth 2020: Björn Gottstein im Gespräch mit András Schiff und Martina Gedeck

    Hier gilt’s der Kunst – politischer Geist und Haltung. Im rund 50-minütigen Diskurs von Björn Gottstein mit Pianist András Schiff und Schauspielerin Martina Gedeck stehen diese Themen im Mittelpunkt: Muss ein Künstler politisch Stellung nehmen? Kann sich Kunst frei entfalten? Spielen Künstler eine besondere Rolle – und haben sie mehr Freiheiten?

    Diskurs Bayreuth 2020: Björn Gottstein im Gespräch mit András Schiff und Martina Gedeck

  • Verfügbar ab
    28. Juli 2020, 10:00

    Leider ist dieses Medium nicht mehr verfügbar.

    Diskurs Bayreuth 2020: Thea Dorn im Gespräch mit Daniel Barenboim

    Hier gilt’s der Kunst – Wagner, Musik und Politik. Im rund 50-minütigen Diskurs von Thea Dorn mit Daniel Barenboim kommen Themen wie das Konzert der Staatskapelle Berlin zu 75 Jahre Kriegsende während der Corona-Pandemie, Wagners Gesamtkunstwerk und Antisemitismus oder ein philosophischer Exkurs zu Wagners Ring-Erzählung als Geschichte des “Sterbenlernens” zur Sprache.

    Diskurs Bayreuth 2020: Thea Dorn im Gespräch mit Daniel Barenboim

Menü