Siegfried
picture-alliance/ Heritage Images

Siegfried-Tag

Heldenhaft und furchtlos in den Siegfried-Tag: BR-KLASSIK widmet sich an diesem Tag der Figur des Siegfried. Den zweiten Tag von Wagners „Ring des Nibelungen“ gibt es in zwei wegweisenden Interpretationen: im Radio senden wir die Bayreuther Produktion aus dem Jahr 2015 von Frank Castorf, mit Kirill Petrenko am Pult. Außerdem gibt es den „Siegfried“ von Daniel Barenboim und Harry Kupfer aus dem Jahr 1991 als Video.

  • Siegfried Jerusalem Wagner

    Verfügbar ab
    27. Juli 2020, 06:00

    Leider ist dieses Medium nicht mehr verfügbar.

    Spaziergang durch den Ring – „Siegfried“ – „Hehrster Held der Welt?“

    Ein machtgieriger Zwerg, ein kapitalistischer Riesenwurm und ein geschwätziges Waldvöglein – darum geht es in Wagners drittem Teil vom „Ring des Nibelungen“. BR-KLASSIK schaut sich im Ring-Spaziergang die einzelnen Charaktere des „Siegfried“ genauer an. Und dass ausgerechnet der rüpelhafte Teenager der „hehrste Held der Welt“ sein soll, erschließt sich auf den ersten Blick auch nicht. Die Musikaufnahme stammt aus einer Einspielung des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks von 1990 mit Siegfried Jerusalem in der Titelrolle, dirigiert von Bernard Haitink.

    Bild: Siegfried Jerusalem (Copyright: dpa/picture-alliance)

    Spaziergang durch den Ring – „Siegfried“ – „Hehrster Held der Welt?“

  • Bayreuther Festspiele 2015 - Siegfried

    Verfügbar ab
    27. Juli 2020, 06:00

    Leider ist dieses Medium nicht mehr verfügbar.

    „Siegfried“ mit Kirill Petrenko und Frank Castorf

    BR-KLASSIK bringt im Rahmen der digitalen Bayreuther Festspiele einen bislang unveröffentlichten Mitschnitt des „Siegfried“ aus dem Jahr 2015 – mit Kirill Petrenko am Pult. Die Besetzung des “Siegfried” erinnert an eine Umbesetzung der Titelpartie: Nicht mehr Lance Ryan sang den Wälsungenspross wie in den beiden Jahren zuvor, sondern Stefan Vinke! Ein frischer, ausgeruhter Mann also für eine der längsten und anstrengendsten Tenorpartien überhaupt. Auf seinem Weg in die Welt ließ der unbesorgte Held den Zwerg Mime (Andreas Conrad) ebenso hinter sich wie den Wanderer Wotan (Wolfgang Koch) – schließlich wartete Brünnhilde (Catherine Foster). Der dritte Teil und “Zweite Tag” der Tetralogie zeigte durch Regisseur Frank Castorf einen ideologisch seitenverkehrten Mount Rushmore mit den Köpfen von Marx, Lenin, Stalin und Mao, später den Berliner Alexanderplatz mit Minol-Tankstelle.

    Bild: Inszenierung Siegfried von 2015 (Copyright: Bayreuther Festspiele/Enrico Nawrath)

    „Siegfried“ mit Kirill Petrenko und Frank Castorf

  • ARD Siegfried Barenboim

    Verfügbar ab
    27. Juli 2020, 06:00

    Leider ist dieses Medium nicht mehr verfügbar.

    „Siegfried“ mit Daniel Barenboim und Harry Kupfer

    Es sind die Abgründe der menschlichen Seele, die Harry Kupfer bei seiner „Ring“-Inszenierung besonders interessierten. Auch im „Siegfried“ steht von Anfang an der unangenehme Konflikt zwischen Siegfried und seinem Ziehvater Mime im Vordergrund. Fünf Jahre lang prägte Kupfers Inszenierung die Bayreuther Festspiele. Daniel Barenboim dirigierte die Produktion im Jahr 1991, die hier, präsentiert von 3sat, zu sehen ist.

    „Siegfried“ mit Daniel Barenboim und Harry Kupfer

Menü